Rüdlinger Tagung 2014

  • Datum: 9./10. September 2014 in Rüdlingen
  • Kosten: Tagung inkl. Mittagessen CHF 50.-
    Tagung inkl. Mittag- und Abendessen CHF 100.-
    Tagung inkl. Mittag- und Abendessen + Übernachtung CHF 150.-
  • Anmeldung: dong@zhaw.ch
  • Programm: RuedlingerTagung

Die diesjährige IAMP-Tagung in Rüdlingen widmet sich dem Generalthema «Applied Complex Systems Science».

Neben ZHAW-internen Vortragenden konnten wir auch einige externe Redner gewinnen, unter anderem Dorit Assaf (Tufts Univ.), Thierry Bücheler (Oracle), Prasenjit Chaudhuri (VBS), Fritz Gassmann (PSI), Martin Neukom (ZHdK) und Richard Walker (Human Brain Project).

Die Begriffe „Applied“ und „complex“ sind für uns in zweifacher Hinsicht zielgebend.

  • Viele angewandte Fragestellungen – von globalen Fragen wie dem Klimawandel bis hin zu interdisziplinären Problemen in der Ingenieurspraxis – übersteigen heutzutage die Problemlösungskompetenzen eines Individuums. Dies insbesondere, wenn technische und sozio-ökonomische Aspekte gleichberechtigt in die Betrachtung einfliessen sollen und also häufig deterministische und stochastische Beschreibungen zur Deckung gebracht werden müssen. Der Schwerpunkt ACSS hat es sich zum Ziel gemacht, solche Systeme mit Hilfe moderner Methoden der Physik und Mathematik zu analysieren. Diese Methoden und Beschreibungen dienen uns zur Integration des Wissens Vieler zur Behandlung von Problemen, welche die Möglichkeiten des Einzelnen übersteigen.
  • Grundlagenforschung tendiert dazu, Systeme zu isolieren und unter sauber definierten aber nicht immer alltagsnahen Laborbedingungen zu studieren. Im Schwerpunkt ACSS stellen wir uns die Frage, was wissenschaftlich korrekt ausgesagt werden kann über Systeme, die in eine physikalische und sozio-ökonomische Realität eingebettet sind und von dieser nicht abgetrennt untersucht werden können. Solche unter offenen Bedingungen betrachteten und sich häufig nicht im Gleichgewicht befindlichen Systeme bilden ein Kernthema der Complex Systems Science und bilden eine der grossen Herausforderungen der heutigen Ingenieurspraxis.

Inter- und Transdisziplinarität wird oft gefordert, erweist sich aber als schwierig in der Realisation. Neben Vorträgen werden wir am 10.09.2014 zusammen mit Silvia Ulli-Beer vom INE einen Workshop zum Thema Modellbildung und Modellierung in der Überlappungszone von angewandter Sozial- und Naturwissenschaft durchführen. Dieser Workshop soll auch der Diskussion gemeinsamer Projektmöglichkeiten dienen.

Chapter Meeting and General Assembly

We are pleased to invite you to the General Assembly of the chapter on Wednesday, 7. May at ETH in Zurich. An interesting contribution of Simon Gloeser from Fraunhofer ISI about “SD im Bereich Materialflüsse und Rohstoffmärkte” will complement the formal procedure of the General Assembly including the presentation of the new co-presidents.

Time: 6.15 pm
Place: ETH Hauptgebäude Room ETZ E 81

Agenda:

  • Welcome
  • General Assembly (including presentation and election of the new co-presidents, financial audit)
  • Presentation by Simon Gloeser: “SD im Bereich Materialflüsse und Rohstoffmärkte”
  • Varia

Looking forward to seeing you in Zurich!

Offenen Stelle: Institutsleiterin/Institutsleiter

fhsDas Institut für Modellbildung und Simulation IMS-FHS der FHS St.Gallen beschäftigt sich mit dem Management komplexer Systeme und Prozesse in unterschiedlichen Anwendungsfeldern – von industriellen Verfahren über kommunale Strategien bis hin zu komplexen Fragen aus dem Gesundheitssektor. Der bisherige Stelleninhaber wird pensioniert. Wir suchen deshalb per 1. Februar oder nach Vereinbarung eine/n Institutsleiterin/Institutsleiter.

 

Anforderungsprofil

  • Hochschulabschluss, vorzugsweise in Ingenieur- oder Naturwissenschaft und mit Promotion
  • Überblick über Stand der Wissenschaft im Bereich Modellbildung und Simulation, Handlungskompetenz in mindestens einem Simulationsparadigma
  • Mehrjährige erfolgreiche Industrieerfahrung
  • eigene praktische Erfahrungen im Hochschulwesen
  • Erfahrung in Leitungsaufgaben

Aufgaben

  • Fachlich-inhaltliche sowie betriebswirtschaftliche Leitung und Weiterentwicklung des Instituts IMS-FHS
  • Akquise und Realisierung von Forschungs- und Dienstleistungsprojekten
  • Aufbau und/oder Weiterführung des eigenen Forschungsprogramms
  • Vertretung des IMS-FHS in internen und externen Gremien
  • Dozierendentätigkeit

Unser Angebot

  • Gestaltungsräume zur Weiterentwicklung des Instituts IMS-FHS
  • Vielfältige Aufgaben in Forschung, Entwicklung, Beratung, Lehre und Weiterbildung
  • ein ausgezeichnetes Team von zehn Fachexpertinnen und -experten
  • Interdisziplinäre Tätigkeit mit anderen Instituten der FHS St.Gallen
  • Möglichkeit einer Fachhochschulprofessur bei entsprechendem Leistungsausweis

Bitte senden Sie Ihr Bewerbungsdossier bis 03. März 2014 per Post an: FHS St.Gallen, Rektorat, Herr Prof. Dr. Sebastian Wörwag, Rosenbergstrasse 59, Postfach, 9001 St.Gallen, Schweiz. Bei Fragen steht Ihnen Herr Sebastian Wörwag unter Tel. +41 71 226 16 10 oder unter rektorat@fhsg.ch zur Verfügung.

Summer Research Associate: Help Develop a System Dynamics Model of a Global Supply Chain

Position Title: Summer Research Associate Position Location: remote possible, reporting to team in Lausanne, Switzerland
Application Closing: As soon as successful candidate is identified
Dates: One month, starting August 1st, 2013

Impact Economy
Impact Economy is a pioneering impact investing and strategy firm headquartered in Lausanne, Switzerland, with overseas operations in North and South America. Its team on three continents provides research, knowledge and executive education, strategy advisory, governance and financial services to enable individuals, institutions and companies to participate fully and meaningfully in the current transition to the new paradigm of sustainable capitalism.
Position Description: Impact Economy’s team has a 10+ year track record of generating important widely replicated sector innovations. Currently we are conducting a new study on the textile and garment industry in Bangladesh and beyond. The dire working and safety conditions in the country’s garment and textile cluster were most recently brought to global public attention after a garment factory collapsed in Greater Dhaka in April 2013, killing at least 1,127. Since then, the textile and garment industry has remained in the spotlight. Further action steps in Europe and the US are under consideration to improve the conditions in this industry, foster opportunities for inclusive value creation that benefit the most vulnerable stakeholders, and improve living and environmental conditions while keeping the textile and garment industry in the country generally competitive and rendering it sustainable in the long term. This is a unique opportunity to get engaged a high level, in-depth sector wide research project providing the empirical foundation needed to ground forward-looking action that can make the difference that is now required. The research associate will help design a system dynamics model of the textile and garment supply chain in Bangladesh and beyond. Communication can be through calls and email and the research associate can work from his/her home base and will regularly report to our office in Switzerland to discuss progress.

Required Knowledge, Education and Experience:

  • Experience in designing system dynamics models
  • Sound experience in working with system dynamics modeling software (e.g. Vensim)
  • Ability to take initiative and to drive a project independently
  • Excellent command of English
  • Availability to work during the month of August
  • Team player with a high sense of responsibility
  • Ability to working in a professional environment.

Compensation:
This is a paid position. Compensation is dependent upon experience. Impact Economy is an equal opportunity employer.
To Apply: Please e-mail your CV, together with a motivation letter and references, to careers@impacteconomy.com

Konferenz für Wirtschafts- und Sozialkybernetik 2013

Am Fachbereich Wirtschaft (FBW) der Berner Fachhochschule findet in diesem Jahr am 4. und 5. Juli 2013 die „Konferenz für Wirtschafts- und Sozialkybernetik 2013 (Kywi 2013)“ statt. Organisiert wird die Konferenz durch den FBW in Kooperation mit der Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH Aachen) und der Universität St. Gallen. Das Leitthema der diesjährigen Konferenz ist modellbasiertes Management. Hierbei werden kybernetische Ansätze vorgestellt sowie diskutiert, um komplexe soziale und betriebswirtschaftliche Systeme darzustellen, analysieren und entwickeln zu können. Erwartet werden über 25 Wissenschaftler/innen sowie 20 Praktiker/innen aus dem deutschsprachigen Raum.

Die Konferenz ist in einen wissenschaftlichen Teil (04.07.2013) und einen praxisorientierten Teil (05.07.2013) mit einem klaren Fokus auf Führungskräfte und Praktiker/innen gegliedert. Anhand eines umfangreichen Workshops sowie mehreren Praxispräsentationen werden somit Inhalte der kybernetischen Disziplin auch praxistauglich angewendet.

Die folgenden Keynotes sind bestätigt:

  • Franz Wirnsperger: „Modelle für das Performance Measurement”, Executive Vice President Finance and Controlling, Hilti AG
  • Prof. Dr. Heinrich Bülthoff, Forschungsgruppenleiter, Max-Planck Gesellschaft, Deutschland
  • Markus Brönnimann, Verwaltungsdirektor der Universität St. Gallen
  • Prof. Dr. Reinhard Riedl, Leiter Forschung und Dienstleistung, Fachbereich Wirtschaft, Bern Berner Fachhochschule
  • Prof. Dr. Markus Schwaninger, Professor für Betriebswirtschaft, Universität St. Gallen
  • Ralf P. Stern, Inhaber, Stern Consulting

Es würde uns sehr freuen, Sie als Konferenzteilnemende/n begrüssen zu dürfen. Alle Details zur Konferenz finden Sie unter: www.kywi2013.org. Bei Fragen stehen ebenfalls zur Verfügung: Prof. Dr. Stefan Grösser (Konferenzchair, stefan.groesser@bfh.ch) und Stefan Katz (wissenschaftlicher Assistent, Konferenzorganisation, stefan.katz@bfh.ch)

Offene Stelle Institut für Modellbildung und Simulation IMS-FHS

fhsDie FHS St.Gallen ist eine staatlich anerkannte Hochschule für über 2800 Studierende in Bachelor- und Masterstudien sowie Weiterbildungsangeboten. Am Institut für Modellbildung und Simulation suchen wir

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in.

Zusammen mit unseren Kunden, meist Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, entwickeln wir Modelle zur Entscheidungsunterstützung in komplexen Fragen. Unser Spektrum ist sehr breit und reicht von operativen Fragestellungen – beispielsweise nach der optimalen Vorhalteleistung bei stochastischer Nachfrage – bis zu systemdynamischer Simulation im Strategischen Management, wo wir die voraussichtliche Wirkung von Handlungsoptionen darstellen, unter Einschluss von Verzögerungen, Neben-, Spät- und Rückwirkungen.

Wir bieten
• ein motiviertes, kollegiales Expertenteam, das in Wirtschaft und in Wissenschaft gleichermassen verankert ist
• interdisziplinäre Fragestellungen aus Technik, Betriebswirtschaft und Sozialwissenschaft
• viel Gestaltungsraum

Wir erwarten
• ein Studium in Naturwissenschaft, Ingenieurwesen oder Mathematik
• die Kompetenz, Projekte zu konzipieren, zu akquirieren und durchzuführen
• Interesse, neben wissenschaftlichen auch wirtschaftliche Zielsetzungen zu verfolgen
• breites, Disziplinen übergreifendes Interesse
• Erfahrung in der quantitativen Modellierung, idealerweise in System Dynamics

Der Institutsleiter, Prof. Dr. Marcel Loher, steht für Ihre Fragen sehr gerne zur Verfügung. Kontakt: marcel.loher@fhsg.ch

Chapter Meeting on 29. April 2013

We are pleased to invite you to the General Assembly of the chapter on Monday, 29 April at ETH in Zurich. An interesting contribution of two students working on a qualitative model about the basic income grant (Grundeinkommen) will complement the formal procedure of the General Assembly.

Time: 6.30 pm
Place: ETH Hauptgebäude Room HG F 33.5

Agenda:

  • Welcome
  • General Assembly (including elections, financial audit)
  • Basic Income Grant (Grundeinkommen): Adrian Schmid, Adrian Schossig
  • Varia

Looking forward to seeing you in Zurich!

SysDynContest 2013

SysDynContest ist ein Wettkampf zur Systemdynamik. Die teilnehmenden Teams wählen ein geeignetes System aus, erstellen ein systemdynamisches Modell und präsentieren ihre Arbeit in Form eines Videos. Die Arbeiten werden von einer Expertenkommission und der Online-Community gemeinsam beurteilt. Das Siegerteam erhält ein Preisgeld von sFr. 2500.-.

Mehr Informationen, Termine und Teilnahmeberechtigungen finden sich auf folgender Seite: SysDynContest

und ein paar Anregungen unter: http://www.youtube.com/watch?v=e5_mvPMRCVw

Chapter Meeting on 28. January 2013

Date: Monday, 28. January 2013
Place: ETH Hauptgebäude HG F 33.5 (new room!)
Time: 18.30 – 20.00

Topic: The agenda this meeting is devoted to further developing our own activities in particular those dedicated to teaching. During last year’s conference in St. Gallen the idea of a summer school has been discussed and we would like to identify possible options to bring this idea to fruition.

Questions to discuss:

  • target audience
  • potential locations and organising institution
  • content
  • funding
  • leading person within the Swiss Chapter to further push the initiative.

We hope that this discussion will provide a good starting point and the necessary momentum to realise a summer school in the context of systems thinking, complexity management and system dynamics.

Hope to see you in Zurich!